Autosuche im Internet – Augen auf beim Autokauf!

Autosuche im Internet – Augen auf beim Autokauf!

Bei der heutigen Wirtschaftslage steigen die Gehälter nicht im gleichen Ausmaß wie die Preise. Obwohl man Vollzeit berufstätig ist, bleibt am Ende des Monats kaum Geld übrig. Stehen größere Ausgaben an, stehen Familien und Alleinstehende vor großen finanziellen Problemen. Manche fürchten so richtig den jährlichen Überprüfungstermin für ihr KFZ. Was tun, wenn größere Reparaturen am Auto anstehen oder das Fahrzeug als nicht mehr verkehrstauglich abgestuft wird? In den meisten Fällen kann kein Neuwagen angeschafft werden, man ist froh wenn man sich einen günstigen Gebrauchtwagen leisten kann.

Wo findet man einen günstigen Gebrauchtwagen?

Der Gebrauchtwagenmarkt war in den letzten Jahrzehnten einem großen Wandel unterworfen. Kaum jemand fährt noch von einem Händler zum nächsten und sucht vor Ort nach einem passenden und finanzierbaren Fahrzeug. Die meisten sind dazu übergegangen, das Wunschfahrzeug im Internet zu suchen. In nahezu jedem Haushalt befinden sich ein Tablet, ein Laptop oder ein Smartphone sowie ein Internetanschluss. Diese Tools reichen aus, um sich zu jeder Tageszeit auf die Suche nach einem geeigneten Wagen machen zu können. Immer mehr Plattformen im Internet haben sich zum Ziel gemacht, Interessenten auf ihrer Suche zu unterstützen. Hier findet man nützliche Informationen über Neuigkeiten auf dem Automarkt, Beschreibungen und technische Details vieler Automodelle und nicht zuletzt übersichtliche Suchmasken.

Was ist bei der Gebrauchtwagensuche zu beachten?

Am schnellsten findet man einen übertragenen Wagen, wenn man sich darüber im Klaren ist, welche Marken und Modelle in Frage kommen. In den meisten Fällen wird die Suche schon alleine aufgrund des zur Verfügung stehenden Budgets eingeschränkt. Der maximale Kaufpreis ist daher ein wichtiges Suchkriterium. Außerdem kann man festlegen, wie alt das übertragene Fahrzeug sein darf. Auch die Kilometer am Tachometer sind ein wichtiger Faktor. Wichtig ist zu wissen, dass im Internet Autos von Händlern und Privatpersonen angeboten werden können. Ähnlich wie beim online Shopping anderer Artikel macht man sich auch bei der online Gebrauchtwagensuche anhand der veröffentlichten Fotos ein Bild vom Fahrzeug.

Vom Händler oder privat?

Autos, die von Privatpersonen verkauft werden, punkten manchmal mit einem besonders niedrigen Kaufpreis. Dafür gibt es bei der Gewährleistung große Unterschiede:

  • Eine Privatperson kann die Gewährleistung völlig ausschließen. Bemerkt man nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags, nach der Überweisung des Kaufpreises und nach der Übergabe einen Mangel, muss man diesen als Käufer hinnehmen.
  • Händler hingegen können die gesetzliche Gewährleistung im Kaufvertrag höchstens von zwei Jahren auf nur ein Jahr hinuntersetzen. Bemerkt man nach der Übergabe einen Mangel, der wahrscheinlich schon zum Zeitpunkt des Kaufs bestanden hat, kann man diesen bei Händler beanstanden. Wichtig ist, möglichst sofort zu reagieren, je länger man den Wagen bereits fährt umso schwieriger ist nachzuweisen wann der Mangel entstanden ist.

    Fazit

    Egal ob man einen Gebrauchtwagen von einem Händler oder privat kauft, wichtig ist sich bei der Begutachtung viel Zeit zu nehmen. Nur nach einer ausgedehnten Probefahrt und einer ausführlichen Kontrolle von Karosserie, Innenraum und den Wagenpapieren sollte man den Kaufvertrag unterschreiben.

Share This Post

Post Comment