Auto versichern ohne Schufa – ist das möglich?

Auto versichern ohne Schufa – ist das möglich?

Wer in Deutschland ein Fahrzeug kauft, ist dazu verpflichtet, eine Versicherung dafür abzuschießen. Ohne den Nachweis eines bestehenden Schutzes kann das Auto nicht bei der Behörde angemeldet werden. Die meisten Versicherungsunternehmen werfen bei Neuanträgen einen Blick in die Schufa, um sich von der Bonität der potentiellen Kunden zu überzeugen. Es ist jedoch auch möglich, eine Kfz Versicherung ohne Schufa abzuschließen.

Warum sind Autoversicherungen ohne Schufa interessant?

Bei der Schufa handelt es sich um die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Anders als der Name vermuten lässt, werden darin jedoch nicht nur laufende Kredite aufgelistet. Folgende Daten sind unter anderem in der Datei erfasst:

  • Name, Geburtsdatum, Anschrift (und auch früherer Adressen)
  • Leasing- und Kreditverträge
  • Konten
  • Kreditkarten
  • Kundenkonten beim Handel
  • Telekommunikationskonten
  • Forderungen, die nicht fristgerecht bezahlt wurden

Es gibt also kaum einen Personenkreis, dessen Eintrag in der Schufa völlig leer ist. Fast jeder verfügt über ein Girokonto und eine Kreditkarte. Gerade während finanziellen Engpässen kann es durchaus einmal vorkommen, dass das Konto überzogen ist. Wer permanente Probleme mit laufenden Zahlungen hat, könnte unter anderem beim Abschluss einer neuen KFZ-Versicherung Probleme bekommen. Generell lehnen KFZ Versicherer nur in äußerst seltenen Fällen Versicherungsnehmer ab, auch wenn sie über mehrere negative Schufa Einträge verfügen. Manchen Personen ist es jedoch einfach unangenehm, ihre Schulden offenzulegen, daher wählen sie die Option einer KFZ Versicherung ohne Schufa.

Welche Einschränkungen kann es für Interessenten mit negativer Schufa geben?

Da in Deutschland für alle Fahrzeuge eine allgemeine Versicherungspflicht gilt, werden in den meisten Fällen auch Anträge von Personen mit negativem Schufa Eintrag akzeptiert. Nur in Extremfällen wie zum Beispiel bei einer Privatinsolvenz, wo man tatsächlich völlig zahlungsunfähig ist, werden Anträge aufgrund mangelnder Bonität abgelehnt. Sehr wohl kann es jedoch zu Einschränkungen kommen, wenn man in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit der fristgerechten Zahlung von Rechnungen hatte oder das Konto permanent überzieht. Diese Einschränkungen betreffen kaum den Basistarif, sondern Sonderleistungen. Eine einfache Haftpflichtversicherung kann auch bei negativen Schufa Einträgen normalerweise ohne Probleme abgeschlossen werden. Möchte man sein Auto kaskovesichern, ist die Sachlage heikler. Bei dieser Variante werden bei einem Unfall auch Schäden am eigenen Fahrzeug bezahlt. Die Versicherung wird selbst dann zur Kasse gebeten, wenn der Kunde den Schaden selbst verursacht hat. Außerdem kann die maximale Versicherungssumme bei Kunden mit Bonitätsproblemen auf das gesetzliche Mindestmaß reduziert werden. Zusatzleistungen sind für diese Kundengruppe oft nur schwer zu vereinbaren. Möchte man dennoch auf Zusatzleistungen nicht verzichten, lohnt sich ein ausführlicher Vergleich. Nicht bei jedem Versicherungsunternehmen gelten dieselben Kriterien.

Welche Optionen stehen Personen mit negativer Schufa offen?

Einige Versicherungsunternehmen bieten einen Schutz auch ohne Abfrage bei der Schufa an. Da wie oben beschrieben jedoch nur in den seltensten Fällen Anträge wegen einem negativem Schufa Eintrag abgelehnt werden, lohnt es sich bei verschiedenen Unternehmen anzufragen oder überhaupt einen praktischen Rechner im Internet zu wählen. Diese Plattformen bieten unabhängig von einem bestimmten Versicherungsunternehmen besten Service an. Neben aktuellen Informationen rund um das Thema KFZ Haftpflicht- oder Kaskoversicherung können Sie hier auch den günstigsten Tarif für Ihre Versicherung ermitteln. Wenn man weiß, dass die Zahlungsmoral in der Vergangenheit nicht immer optimal war, lohnt es sich nur sich selbst als Fahrer einzutragen. In der Suchmaske des Vergleichsrechners wählt man einfach „nur ein Fahrer“ aus. Außerdem erhöht sich die Chance auf einen möglichst günstigen Tarif, wenn man jährlich bezahlt. Dann darf man sich bei manchen Versicherungsunternehmen auf günstigere Prämien freuen, als wenn man monatlich überweist. Für den Versicherer bedeutet diese Option nämlich ein geringeres Risiko. Außerdem lohnt es sich, mit den finanziellen Schwierigkeiten offen umzugehen. Da es dem Versicherungsunternehmen offen steht, in die Schufa zu blicken, kann man die negativen Einträge sowieso nicht auf die Dauer verbergen. Gerade Personen mit vielen negativen Schufa Einträgen sollten die Angebote der Versicherungsunternehmen ganz genau vergleichen. Der Leistungsumfang in den Basistarifen unterscheidet sich nämlich mitunter erheblich. Es lohnt sich übrigens, selbst Einblick in die persönliche Schufa Akte zu nehmen und auf Falscheinträge zu prüfen. Üblicherweise werden Schufa Einträge von beglichenen Schulden nach drei Jahren gelöscht. Bei Beträgen unter 2.000 Euro kann man bei Erfüllung bestimmter Kriterien (es darf sich nicht um einen Vollstreckungsbescheid handeln) die vorzeitige Löschung beantragen.

Share This Post

Post Comment